TEL: 040-2840 7858 0   |   MO-DO 9-18 UHR + FR 9-17 UHR
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden und Freiberufler.

PRODUKT- und HERSTELLER-SUCHE

Hersteller

Produktgruppen

Sie erreichen uns von
Montag bis Donnerstag 9-18 Uhr
und Freitag 9-17 Uhr.

BERATUNG | BESTELLUNG
Tel: 040-2840 7858 0
E-Mail: info@picturetools.de

BERATUNG | SCHULUNG | DEMOS
picturetools GmbH & Co. KG
Großer Burstah 36-38, 2. Etage
20457 Hamburg-City

AB 250€ VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG IN DEUTSCHLAND.

Atomos Shogun Inferno

Bitte in der Dropdown Liste die Kategorie wählen.

Atomos Shogun Inferno

Der Atomos Shogun Inferno ist das Flaggschiff von Atomos: Ein mobiler 10-Bit-Recorder, der in 4k mit 2160p50 aufzeichnet, HDR verarbeitet und über ein ultrahelles 10-Bit-Display mit 7" verfügt.
Atomos Shogun Inferno
ATOMSHGIN2
Preis: 1.295,00 €   1.140,00 €
(1.356,60 € inkl. MwSt.)
1356,6
Lieferzeit: 1 Woche
Produktdetails ansehen
Shogun Inferno unit ­1 x Master Caddy II­1 x 12V-3A AC adapter ­1x XLR breakout cable
Zusätzlich empfehlen wir folgende Produkte:

Atomos Power Kit

Preis: 149,00 €   131,00 €
(155,89 € inkl. MwSt.)
Lieferzeit: lagernd
Produktdetails ansehen
2x NP-F750 5200mAh batteries, Charger, Power Supply

Atomos Accessory Kit

Preis: 295,00 €   260,00 €
(309,40 € inkl. MwSt.)
Lieferzeit: lagernd
Produktdetails ansehen
HPRC hard flight case, Control cable, 2 x 5200mAh battery, Fast charger, usb docking station, DC to D-Tap cable, 4x Master Caddy II drive caddy, Power Supply, HDR Sunhood
 

Fragen zum Produkt?

Senden Sie uns eine Nachricht:

Mit dem auf der NAB 2016 im April vorgestellten Shogun Inferno tritt der Hersteller Atomos erstmals in direkte Konkurrenz zu Produkten des High-End-Herstellern Convergent Design, namentlich zum Odyssey7Q+.

 

Der Shogun Inferno ist ein mobiler, digitaler Recorder mit folgenden Kern-Funktionalitäten:

  • Aufzeichnung von Video-Signalen bis zu 4k in p50/60 (2160p50/60)
  • Aufzeichnung in 10 Bit Sampling-Tiefe
  • 7“-Monitor mit 10 Bit Farbauflösung (1,07 Milliarde Farben statt 16,7 Millionen Farbschattierungen bei 8-Bit-Displays)
  • Außerordentlich helles Display mit 1500 nit, welches auch bei direkter Sonneneinstrahlung am Set gut ablesbar ist
  • Aufzeichnung in HDR dank AtomosHDR-Engine
  • PQ (Perceptual Quantizer) Ein- und Ausgabe
  • Codierung der Daten in ProRes, DNxHD oder DNxHR
  • Unkomprimierte Aufzeichnung der Daten in CDNG
  • Quad-Link SDI über AtomOS 8.3 Firmware-Update. Quad-Link und Dual-Link Kameras werden nun für ProRes & DNxHD/HR unterstützt.

 

Vier BNC-Video-Eingänge erlauben die Zuführung von Videosignalen mit 1.5G, 3G-, 6G oder 12G-SDI-Signalen über ein oder mehrere Kabel – damit sind nahezu alle am Markt verfügbaren, professionellen Kameras problemlos mit dem Atomos Shogun zu verbinden. Da der Shogun auch einen 12G SDI-Ausgang bietet ist das Gerät zugleich auch ein Konverter von Quad-3G-SDI auf Single-12G-SDI.

Datenraten und Codecs

Darüber hinaus kann das Gerät – geeignete Quelle vorausgesetzt – ein HD-Signal mit 1920x1080 mit bis zu 240fps (Bildern pro Sekunde) aufzeichnen, eignet sich also auch ideal für Hochgeschwindigkeitsaufnahmen, die später in Zeitlupe verarbeitet bzw wiedergegeben werden.

 

Aufgrund der hohen Datenraten ist eine Aufzeichnung in den Codecs ProRes 422, DNxHD, DNxHR mit bis zu 60 fps (bei 4k) oder bis zu 120 fps (in HD) möglich. Die unkomprimierte Aufzeichnung im CDNG-Format wird jedoch bei 4k nur bis 25/30fps unterstützt. Im Detail werden folgende Codecs unterstützt:

Raw-Aufzeichnung im Cinema-DNG-Format mit folgenden Kameras

  • Sony FS5
  • Sony FS7
  • Sony FS700
  • Canon C300MKII
  • Canon C500
  • Panasonic Varicam RAW

Raw- oder Video-Signal-Aufzeichnung in folgenden Codecs

  • Apple ProRes HQ, 422, LT
  • AVID DNxHD, DNxHR in HQX, HQ, SQ und LB

Mit Quad-Link und Dual-Link (AtomOS 8.3 Firmware-Update) ist die professionelle Aufzeichnung mit hohen Frame Rates mit den folgenden Kameras möglich:

  • Panasonic VariCam 35/LT
  • Sony F55
  • Canon C500/C700
  • RED Epic/Scarlet
  • AJA Cion
  • Toshiba IK-4K
  • Sony FS Raw 4Kp100/120 Burst-Aufnahmen für Sony FS5/FS700

Crossconverter

Der Atomos Shogun Inferno hat zudem einen der umfangreichsten Crossconverter aller am Markt verfügbaren mobilen Recorder implementiert. Damit lassen sich (nahezu) beliebige, am SDI-Eingang anliegende Videoformate in (nahezu) alle Formate wandeln, welche der integrierte HDMI-2.0-Ausgang bietet. Eine genaue Übersicht hierzu finden Sie weiter unten bei „Technische Daten“.

Audio

Erfreulicherweise verfügt der Shogun Inferno auch über je einen zweikanaligen, symmetrischen XLR-Audio-Ein- UND -Ausgang und erlaubt die Phantom-Speisung externer Mikrophone mit 48 Volt.

Log- statt nur Rec.709-Recording und ein 10-Bit-Display

Bei dem neuen Shogun Inferno fokussiert sich der Kernpunkt der Weiterentwicklung nicht nur auf die erhöhte Datenrate bis 2160p60 sondern konzentriert sich auch auf die Abbildung der Farben. Das Gerät stellt zusammen mit den der Ninja/Samurai-Flame-Linie die Implementation eines preiswerten, in vollem Dynamikumfang arbeitenden mobilen Videorecorders dar. Mit dem Shogun Inferno sind die Probleme beim Log-Recording Geschichte.

 

Zum ersten Mal lässt sich auf einem Field-Monitor der volle Dynamikumfang mit naturgetreuen Farben wiedergeben. Zeichnen Sie in Log auf und beurteilen Sie das Bild direkt auf dem Monitor.

Das 7“ große und mit einer Farbtiefe von 10-Bit arbeitende Display ist mit 1500nit dabei ca. viermal so hell, wie herkömmliche Displays. Das erleichtert die Arbeit in hellem Sonnenlicht.

Die AtomHDR-Engine (siehe dazu der Reiter "Was ist HDR?") unterstützt dabei das 10-Bit Log-Recording aller grossen Kamerahersteller wie Sony, Canon, Panasonic, ARRI, RED und JVC.

Übrigens: wer mit der Einheit „nit“ für die Helligkeit eines Displays nichts anfangen kann, sei auf die Tatsache verwiesen, dass 1 nit der in Europa verbreiteteren Einheit cd/m2 entspricht (siehe dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtdichte#Ma.C3.9Feinheiten)

Aufzeichnungsmedien

Als Aufzeichnungsmedium kann die ganze Bandbreite denkbarer Medien zum Einsatz kommen: 2.5”-Festplatten oder ebenso große SSDs, aber - mit Adapter - auch CFast-2.0-Medien. Wie auch bei den Recordern anderer Herstellern ist es unumgänglich, bei den eingesetzten Medien die Liste zertifizierter der von Atomos erfolgreich getesteten Speicher zu beachten - sonst gibt es schnell Aussetzer und Datenverlust. Die im UHD/4K-Bereich besonders hohen Datenraten bedingen, daß je nach Aufzeichnungsmodus auch mal zwei Medien - als RAID0 zusammengeschaltet - gleichzeitig beschrieben werden. Und kommen ältere und damit langsamere SSDs oder preiswerte Notebook-Festplatten zum Einsatz, so funktionieren diese halt nicht im 4K/UHD- oder 120-fps-Aufzeichnungsmodus.

Stromversorgung

Der Shogun Inferno wird über externe Akkus “Sony Typ NP” mit Strom versorgt. Dabei nutzt das Gerät immer nur einen Akku zur Zeit - der Zweite kann also in der Zwischenzeit ausgetauscht werden. So ist ein (fast) ununterbrochener Betrieb des Geräts möglich. Insofern ist der Shogun Inferno nicht nur aufgrund seiner zwei Bohrungen im Gehäuse prädestiniert zur Montage an einer Kamera.

Zusatzfunktionen

Zahlreiche Zusatzfunktionen des Shogun Inferno helfen die Qualität einer Aufzeichnung schon am Set zu verbessern. So sind Zebra- und Focus-Peaking-Modi ebenso implementiert wie ein Blue-Only-Modus für die Kontrolle der Belichtung. Dank der Unterstützung des Log-Modus und der automatischen Anpassung der entsprechenden Farbkurven auf dem 10-Bit-Display funktionieren Zebra und Peaking erheblich besser, als das beim Vorgängermodell Shogun der Fall war.

 

Zudem verfügt das Gerät über eine Waveform- und eine Vectorscope-Darstellung, die Anwendern dabei hilft, die korrekte Farbigkeit ihrer Aufnahmen sicher zu stellen – gerade auch bei HDR-Aufnahmen. Waveform und Vectorscope können übrigens bildschirmfüllend, im unteren Drittel oder als transparentes Icon rechts unten im Bildschirm dargestellt werden.

 

Bei entsprechendes Workflows ebenfalls äußerst hilfreich ist die Möglichkeit, einem aufgenommenen Szene noch am Gerät eine Art “Top”- oder “Flop”-Flag verleihen zu können - dieses wird beim Import in bestimmte NLE-Programme mit übernommen und erlaubt es innerhalb kürzester Zeit in der Bin eines Schnittprojektes die wichtigen und guten Shots zu erkennen. Ausserdem kann der Shogun Inferno selbstständig Projekte im Format von FCXP oder als XML (für Avid Media Composer) anlegen, so dass die Übernahme von Daten in die Schnittprogramme noch einfacher und komfortabler wird.

Last but not least hilft ein Audio-Meter für die korrekte Pegelung von bis zu 16 aufgezeichneten (embedded) Audio-Kanälen.

Technische Daten

Gewicht

709 Gramm „nackt“, 1153 gramm mit Medien und Akkus

Maße

214x127x45mm (BxHxT)

Stromverbrauch

10-27 Watt (ja nach Einsatz)

Stromversorgung

6.2 bis 16.8V Gleichspannungsversorgung

Laufzeit

Bis etwas über 2 Stunden bei Aufzeichnung mit einem 7800 mAh Akku vom Typ Sony-NP


Display

1920x1080 Pixel bei 7.1“ Diagonale ergebn eine Pixel-per-Inch-Wert von 325 PPI

Integrierte anamorphische Entzerrung von 2x, 1.5x, 1.33x und 8:3 (letzteres nur bei Panasonic-Kameras)


Unterstützte Log-Formate

  • Sony SLog2 / SLog3,
  • Canon CLog / CLog 2
  • Arri Log C,
  • Panasonic Vlog
  • JVC JLog
  • Red LogFilm

Unterstützte Gammuts

  • Sony SGamut / SGamut3 / SGamut3.cine
  • Canon Cinema / BT2020 / DCI P3 / DCI P3+
  • Panasonic V Gamut
  • Arri Alexa Wide Gamut

Video Eingänge und durchgeführte Ausgänge:

1x HDMI 2.0

1x 4K-SDI 12G/6G oder HD-SDI 3G/1.5G


Unterstützte Formate für durchgeführte Ausgänge:

HDMI zu HDMI           

  • 720p 50/60, 1080i 50/60,
  • 1080p 24/25/30/50/60/100/120/200*/240*
  • 2160p 24/25/30/50/60

SDI zu SDI

  • 720p 50/60, 1080i 50/60
  • 1080pSF 24/25/30
  • 1080p 24/25/30/50/60/100/120/200*/240*
  • 2160p 24/25/30/50/60

Audio-Unterstützung

per HDMI

  • 2 oder 8 Kanäle verflochtenes („embedded“) Audio (je nach Kamera-Typ) 

per SDI

  • 12 Kanäle verflochtenes („embedded“) Audio

zudem

  • 2 Kanal symmetrischen Audio Ein- und Ausgehend via XLR-Adapterkabel

Lieferumfang:

  • 1x Shogun Inferno
  • EVA Case
  • 1x Master Caddy II
  • 1x 12V 3A AC-DC Netzteil
  • 1x XLR Kabelpeitsche

ATOMOS bietet extra für Studenten einen zusätzlichen Rabatt auf seine Produkte an. Diesen 10% Rabatt können alle Studenten in Anspruch nehmen, die einen Nachweis erbringen, dass sie in Studiengängen eingeschrieben sind oder im Auftrag einer entsprechenden Schule/Universität bestellen.

NEU: die 10% Discount gelten ab sofort für ALLE Studenten.

 

Wie erhalte ich die 10% Discount?

  1. Schicke eine E-Mail mit deinem Studentenausweis oder dem Nachweis, dass du im aktuellen Semester studierst an: info@picturetools.de
  2. Warte auf eine Bestätigung von uns (das geht schnell)
  3. Du kaufst das Produkt deiner Wahl bei uns im Webshop (unter dem Reiter "Schule / Lehre") oder kontaktierst uns einfach telefonisch (040-2840 7858-0).

HDR - The next big thing!

 

Der Fokus geht weg von einer immer höheren Auflösung, hin zu einer höheren Dynamik, die der Hell-Dunkel-Wahrnehmung des menschlichen Auges sehr nahe kommt. Dadurch wirken Bilder detaillierter und realistischer als jemals zuvor.
Das veraltete Rec.709 Format wird durch HDR abgelöst.


Rec.709 vs. HDR

Rec. 709 wurde 1990 eingeführt. Im Vergleich zu HDR sind Farbtiefe und Kontrastumfang limitiert. 
Der Blendenumfang beträgt bei Rec. 709 6.5 Blenden.
Das menschliche Auge kann 16+ Blenden wahrnehmen
und heutige Sensoren können 10+ Blenden aufzeichnen.

 

 

Durch die Limitierung der Blendenstufen bei Rec.709 ergibt sich folgendes Problem: Bildberbereiche werden „ge-clipped“ um den Rest der Aufnahme richtig zu belichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dem Clipping kann auf 2 Weisen begegnet werden:
1. Eine LUT anwenden, die den Kontrastumfang komprimiert um ein künstliches Ergebnis zu erschaffen, das auf dem Bildschirm „ok“ aussieht aber in der Post schwer nachbearbeitet werden kann.
2. In einem Log-Format aufzeichnen (S-Log, C-Log, V-Log etc)

 


Log Recording

Durch das Aufzeichnen in einem Log-Format sind mehr Helligkeitsinformationen in der Aufnahme enthalten.
Jedoch wirkt das Bild dadurch verwaschen und flach. Es muss definitiv in der Post bearbeitet werden.
Der Aufwand um das Bild bei der Aufnahme richtig zu beurteilen ist sehr hoch und erfordert ein hohes, technisches Verständnis.

 

Log Recording - Probleme

Man sieht auf dem Monitor nicht, was man aufzeichnet. Um sicher zu stellen, dass die Aufnahme richtig belichtet ist, muss man den Waveformmonitor lesen, Farbkarten benutzen und die Belichtungsregeln der unterschiedlichen Log´s kennen. Umständlich und für viele nicht verständlich.
Alternative: Eine LUT anwenden um das Bild wieder in Rec.709 zu konvertieren. 
Dies sieht zwar „richtig“ aus, ist aber ungenau, da dadurch der höhere Kontrastumfang nicht angezeigt werden kann. Im Ergebnis kann man sich bei der Belichtungseinstellung nicht auf das Bild verlassen.

 

Einfacher Log Workflow mit AtomHDR! - What you see is what you get!

  • AtomHDR ist eine Displaytechnologie mit sehr hohem Kontrastumfang, um HDR Material (LOG) akkurat zu beurteilen.
  • AtomHDR ist ausschließlich eine Displaytechnologie. Das aufgezeichnete Material ist weiterhin im Log-Format vorhanden und muss später nachbearbeitet werden
  • Das Display zeigt dabei nur einen höheren Kontrastumfang (Luminanz) an und lässt die Farben unverändert. Die Kamera bestimmt den Farbraum.
  • Die Rekorder sind bereits mit LUTs für alle Log-Formate ausgestattet, um das Bild ideal beurteilen zu können. Dadurch wird der Log-Workflow deutlich vereinfacht (vgl. Probleme Log-Recording)
  • Creative-LUTs lassen sich bei Bedarf über die HDR-LUTs legen, um bereits bei der Aufnahme den späteren Look zu sehen.
  • Durch AtomHDR wird jedes Detail im vollen Kontrastumfang bei natürlichen und kontrastreichen Farben, sichtbar. 
  • Hoher Kontrastumfang von 10,5 Blenden (4 mehr als bisher)
  • Mehr Details sichtbar
  • Einfacher Log-Workflow
  • Natürliches Bild 
  • 4x höhere Display-Helligkeit im Vergleich zu Standard Rec.709 Monitoren. 
  • Standard-Monitor: ca. 400nits
  • AtomHDR-Display: 1500nits
  • Bei .709 Aufnahmen ist es möglich, selbst bei direktem Sonnenlicht ein klares Bild auf dem Monitor zu sehen. Selbst ohne Sonnenblende.

Downloads:

 

Fragen zum Produkt?

Senden Sie uns eine Nachricht:

Weitere Produkte von Atomos:

Atomos Connect Konverter

Die Atomos Connect Konverter-Familie: Verbinden, Konvertieren, Skalieren, Sync, Splitten und Repeat. [mehr...]

Atomos Ninja Blade

Der Atomos Ninja Blade Fieldrecorder und -Monitor hat ein hochauflösendes 1280x720 SuperAtom IPS Touch-Display und nimmt Full HD über HDMI auf. [mehr...]

Atomos Ninja Flame

Der Atomos Ninja Flame zeichnet UHD/HD Videos in Log via HDMI in den Formaten ProRes, und Avid DNxHD auf. Das AtomHDR Engine Display gibt den vollen Dynamikumfang mit naturgetreuen Farben wieder. [mehr...]

Atomos Ninja Inferno

Der Atomos Ninja Inferno ist ein 4Kp60 Monitor/Recorder, mit dem man das volle Potential der 10-Bit-Kameras ausschöpfen kann. Er verfügt über ein ultrahelles 10-Bit-Display mit 7". [mehr...]

Atomos PowerStation

Mit der Atomos PowerStation können Sie Kamera, USB-Geräte, Licht und andere Geräte kompakt und unterbrechungsfrei mit Netz- oder Akkustrom versorgen. [mehr...]

Atomos Samurai Blade

Der Samurai Blade von Atomos ist ein SSD/HDD Field Recorder mit HD-SDI Anschluss und 5 Zoll IPS LCD Touchscreen. Die Aufzeichnung erfolgt im Apple ProRes oder AVID DNxHD Codec. [mehr...]

Atomos Shogun Flame

Der Atomos Shogun Flame zeichnet 4k/UHD/HD Videos in Log via SDI in den Formaten ProRes, und Avid DNxHD auf. Das AtomHDR Engine Display gibt den vollen Dynamikumfang mit naturgetreuen Farben wieder. [mehr...]

Atomos Shogun Studio

Das Shogun Studio bietet 4K/HD-Recording, zwei 7'' Touchscreen-Monitore, Playback und Editierungsmöglichkeiten in einem kompakten 3ru Rackmount-Design. [mehr...]

Atomos Sumo

Der Atomos Sumo ist ein 19-Zoll HDR-Produktionsmonitor, der in 4K 12bit Raw oder 10bit ProRes/DNxHR aufzeichnet sowie 1080p60 Live-Switching und Recording beherrscht. [mehr...]

Atomos Sumo19M Monitor

Der Sumo 19M ist ein erschwinglicher HDR Monitor mit 3D LUTs und Touch Control, aber ohne Rekorderfunktionalität. [mehr...]