TEL: 040-334 6370 -0   |   MO-DO 9:30-17:30 UHR + FR 9-17 UHR
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden und Freiberufler.

PRODUKT- und HERSTELLER-SUCHE

Hersteller

Produktgruppen

Sie erreichen uns von
Montag bis Donnerstag 9:30-17:30 Uhr
und Freitag 9-17 Uhr.

BERATUNG | BESTELLUNG
Tel: 040-334 6370 -0
E-Mail: info@picturetools.de

BERATUNG | SCHULUNG | DEMOS
picturetools GmbH & Co. KG
Großer Burstah 46-48, 3. Etage
20457 Hamburg

AB 250€ VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG IN DEUTSCHLAND.

HP Renew Workstations

Bitte in der Dropdown Liste die Kategorie wählen.

HP Z4 G4 Demo WS, i7-7820X, 16GB RAM, 512GB ZTD SSD, DVDRW, 1000W, Win 10 Pro

Hewlett-Packard-Hardware aus dem HP-Renew-Programm sind geringfügig gebrauchte Workstations, die trotz voller Garantie und Gewährleistung zu erheblich rabattierten Konditionen abgegeben werden.
HP-Renew-Workstations
1JP11AV/190667
Preis: 1.786,00 €
(2.125,34 € inkl. MwSt.)
2125,34
Lieferzeit: auf Anfrage
Produktdetails ansehen
HP Produkt-Nr.: 1JP11AV,HP Z4 G4 Workstation,Intel Core i7-7820X (3,60 GHz | bis zu 4,30 GHz | 8 Kerne),16GB (2x8GB) DDR4-2666 MHz Non-ECC RAM,512GB HP Z Turbo Drive SSD,Keine Grafikkarte,DVDRW,Base Front I/O (4x USB 3.0 Type-A),kein AMT,TPM,1000W,3 Jahre Herstellergarantie,Windows 10 Professional,Ausstellungsgerät
 

Fragen zum Produkt?

Senden Sie uns eine Nachricht:

 

Wir bieten Ihnen hier Hardware aus unserem Demo/Renew-Pool an. Alle Geräte sind in einwandfreiem technischen Zustand. Teilweise gibt es kleine optische Mängel (Kratzer am Gehäuse) – aber keine Schäden.

Die meisten HP Geräte haben 2-3 Jahre Garantie bzw. teilweise sogar CarePacks. Diese lassen sich auch hinzufügen & verlängern.

 

Wir ändern gerne auf Wunsch Systemkomponenten wie Festplatten, SSD, Grafikkarten, Zusatzkarten, Arbeitsspeicher. Fragen Sie dazu gerne ein Angebot bei uns an.

 

Bitte wählen sie die zur Verfügung stehenden Systeme im Drop-down Menü aus.


*Hinweis: begrenzte Verfügbarkeit.

 

HP Renew Produkte

Unter unseren Kunden steigt die Beliebtheit von Workstations aus dem HP Renew & Demo-Programm immer weiter, so dass wir uns entschlossen haben, Ihnen regelmäßig Workstations aus diesem speziellen Gerätepool von HP anzubieten. Damit erhalten Sie Workstations bei picturetools zu erheblich reduzierten Preisen!


Übrigens

Mit diesem Schritt sind wir von picturetools einer der ganz wenigen Quellen in Europa, über die Sie Ware aus dem HP-Renew-Programm beziehen können!


Renew? Refurbished? Nicht neu? Doch, und außerdem…!

Im HP Renew Portfolio befinden sich typischerweise kleine und begrenzte Stückzahlen von Geräten, die der Hersteller selbst

  • auf Messen oder in Vorführungen eingesetzt hat, bzw.

  • die im Rahmen von Eintausch-  bzw. Trade-In-Aktionen oder

  • als Lagerware

bei HP vorhanden sind – und meist nur eine kurze Nutzungsdauer hinter sich haben.

 

Diese Geräte durchlaufen bei HP einen Prozess, der Neudeutsch gern als “refurbishing” bezeichnet wird (https://de.wikipedia.org/wiki/Refurbishing). Vorgenannter Artikel beschreibt diesen Prozess zutreffend als “die qualitätsgesicherte Überholung und Instandsetzung von Produkten zum Zweck der Wiederverwendung”. Das beinhaltet die

  • vollständige technische Überprüfung der Geräte,

  • die Säuberung der Systeme von innen wie von außen,

  • das Zurücksetzen aller internen Speichersubsysteme auf den Auslieferungszustand,

  • die Prüfung und ggf. Vervollständigung aller Zubehörteile und nicht zuletzt

  • die originale Verpackung.

 

Die Entscheidung, Ihre nächste stationäre oder mobile Workstation bei picturetools nicht als Neugeräte sondern aus dem HP Renew-Programm zu beziehen, ist nicht nur risikolos – sie schlägt sich außerdem gleich mehrfach und in verschiedenen Bereichen positiv nieder:


Günstige Preise

HP Workstations aus dem Renew-Programm sind meist um die 15% günstiger als vergleichbare Neugeräte – bei technisch vergleichbarer Ausstattung! Bei HP ZBooks, mobilen Workstations also, sind die Vorteile oftmals noch größer und können jenseits der 30% Rabatt liegen!

 


Volle Garantie wie bei neuer Ware

Alle Geräte aus dem Renew-Programm haben die gleiche, umfassende Garantie des Herstellers wie Neuware. Wie auch bei Neuware, gilt die Garantie ab dem Rechnungsdatum an den Kunden. Und auch die gesetzliche Gewährleistung ist die gleiche, wie bei Neuware. Außerdem können für Renew-Produkte ganz genau die gleichen Optionen zur Erweiterung der Garantieleistung hinzugekauft werden (siehe dazu den Bereich: HP CARE PACK - SERVICE auf unserer Website).


Große Auswahl

Nahezu alle Modelle sind in den meisten Konfiguration auch als Renew-Produkt erhältlich. Das trifft zwar nicht immer auf alle CPU- und/oder Grafikkarten-Kombinationen zu – dennoch hören wir immer wieder von unseren Kunden, dass die Auswahl im Renew-Programm deutlich größer empfunden wird, als das vermutet wurde.


Flexible Konfiguration

Wie bei Neuware auch, bietet picturetools Ihnen den Service, unpassende Ausstattungssmerkmale in der Hardware vor Auslieferung entsprechend abzuändern. So können andere SSD/Festplatten-Optionen eingebaut, oder die Menge an Arbeitsspeicher kann vor dem Kauf an Ihre individuellen Anforderungen angepasst werden. Aufgrund technischer Beschränkungen können bei stationären Workstations jedoch die CPU und bei mobilen Workstations die CPU und die GPU/Grafikkarte durch uns nicht angepasst werden - hier hilft dann aber der Wechsel auf ein anderes Modell der selben Produktlinie.


Umweltfreundlich

Sicher, “im Controlling zählt nur der Preis” – doch erfreulicherweise gibt es in immer mehr Konzernen und Unternehmen auch Umweltrichtlinien und zu erreichende Ziele, die den Umweltschutz betreffen. Und da kann das Renew-Programm einen entscheidenden Beitrag leisten. Denn Renew-Produke sind nicht nur genauso langlebig wie Neuware und zudem auch preiswerter: Die Entscheidung für eine Workstation aus dem Renew-Programm schützt auch unser aller Umwelt “ganz nebenbei” in erheblichem Maße. Denn einerseits wird gute Hardware nicht einfach entsorgt und andererseits für ein existierendes Stück Hardware kein zweites, nahezu identisches überflüssigerweise neu gebaut. Noch vernünftiger geht es gar nicht!

 


Und wo liegt der Haken...?

Wenn Sie obiges gelesen haben, werden Sie sich vielleicht fragen: Ja, wenn das alles so toll ist, weshalb kauft dann nicht jeder immer nur Renew-Produkte? Die Antwort darauf ist so einfach wie bestechend, denn in der Natur der Sache liegt der Umstand, dass es einfach nicht genug Renew-Produkte gibt. Wir können deren Verfügbarkeit zu keinem Zeitpunkt garantieren. Sind Produkte aus dem Renew-Programm auf Lager, heißt es: Umgehend zugreifen. Meist sind nur 1 bis 2 identische Modelle verfügbar und das aufgrund der großen Beliebtheit oft auch nur für 1 oder 2 Tage, hier hilft der regelmäßige Blick auf unsere Website.


Das war dann aber auch schon alles – andere Nachteile gibt es für Sie nicht.

 

Z2 G4 Workstation

Diese Desktop-Workstation bietet Leistung auf Server-Niveau, mit gleichzeitiger umfangreicher Erweiterbarkeit. Es handlet sich hierbei um die leistungsstärkste Workstation auf Einsteiger-Niveau.

 

Der Z2 Tower bietet 60% mehr Grafikleistung und ist um 14% kleiner als die vorherige Generation. Mit der NVIDIA Quadro P5000 oder einer Radeon Pro WX 7100 Grafikkarte kann Ihre Rendering- und Visualisierungssoftware noch mehr leisten. Für ungebremste Leistung sorgt außerdem der Intel Xeon oder i7 Core Prozessor, mit dem Sie komplexe 3D CAD und BIM-Aufgaben ausführen können. Der Z2 Tower besitzt bis zu 6 Kerne und 64GB RAM, außerdem nimmt er zwei 3,5-Zoll-Laufwerke und zwei M.2-SSDs auf und bietet darüber hinaus Platz für zwei 5,25-Einschübe. Der Z2 G4 Tower kann mit 2 Z Turbo Drives ausgestattet werden. Diese werden in die M.2 Speicherplätze auf dem Motherboard installiert.

Die Workstation kommt mit Windows 10 Pro sowie starken Sicherheits-, Kollaborations- und Verbindungsfunktionen von HP. Die Z2 ist zertifiziert für professionelle Anwendungen wie Autodesk, SolidWorks und Adobe. Eine optimale Leistung Ihrer wichtigsten Softwareanwendungen ist damit gewährleistet.

 


ERWEITERBARKEIT

  1. Flexible I/O-Module: Sie können nach Bedarf Module hinzufügen, sodass Sie für die Zukunft gerüstet sind. Möglich sind: Thunderbolt 3, DisplayPort, VGA, USB-C, HDMI, LAN.
  2. 4 PCIe-Anschlüsse: Mit den NVIDIA Quadro P5000 Grafikoptionen können Sie große, komplexe 3D Modelle in Echtzeit bearbeiten und rendern.
  3. 64GB Zwei-Kanal Arbeitsspeicher: Schnelle Leistung auch bei komplexen Designaufgaben.
  4. 16TB Speicherplatz: Mit den vier Speichereinschüben und den beiden dedizierten M.2-Slots können Sie riesige Datenmengen speichern und abrufen.

 

SICHERHEIT

Die selbstheilenden, hardware-basierten Sicherheitslösungen von HP schützen wirkungsvoll vor der sich stets weiterentwickelnden Bedrohung durch Malware. Sicherheitfsfunktionen wie Sure Start, Sure Run und Sure Click schützen das Mainboard-BIOS und können es bei Bedarf automatisch wieder herstellen.

Mit dem HP Manageability Integration Kit ist es außerdem ein Kinderspiel, mehrere Geräte zu verwalten.

Falls Ihr Gerät in die falschen Hände gelangen sollte, können Sie mit den optionalen selbstverschlüsselnden Laufwerken beruhigt sein, dass Unbefugte nicht auf Ihre Daten zugreifen können.

 

Technische Spezifikationen:

  • CPU:
    • Intel Xeon E-2176G, 6 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Xeon E-2174G, 4 Kerne, 3,8 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Xeon E-2144G, 4 Kerne, 3,6 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2136, 6 Kerne, GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2126G, 6 Kerne, 3,3 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2124G, 4 Kerne, 3,4 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,3
    • Intel Xeon E-2104G, 4 Kerne, 3,2 GHz CPU Taktung
    • Intel Core i7-8700K, 6 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Core i7-8700, 6 Kerne, 3,2 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,6
    • Intel Core M i5-8600, 6 Kerne, 3,1 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,2
    • Intel Core M i5-8500, 6 Kerne, 3,0 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,0
    • Intel Core M i3-8100, 4 Kerne, 3,6 GHz CPU Taktung
    • Intel Pentium G5400, 2 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung
  • Chipset: Intel C246
  • Arbeitsspeicher:
    • 4x DIMM Steckplätze; DDR4-2666 ECC/nicht-ECC RAM, je nach CPU
    • Bis zu 64GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: Bis zu 16TB
  • Laufwerksteuerung: Integrierte SATA (4 Anschlüsse 6 Gb/s) mit integriertem RAID 0, 1, für PCIe SSDs. Identische Laufwerke sind Voraussetzung (Geschwindigkeiten, Kapazität, Anschlüsse).
  • Grafikkarten:
    • Integriert: Intel UHD Graphics 630; Intel UHD Graphics P630
    • Einstiegs-3D: 
      • AMD Radeon Pro WX 3100 Graphics (4 GB GDDR5 dediziert);
      • AMD Radeon Pro WX 7100 Graphics (8 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P1000 (4 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P2000 (5 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P400 (2 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P5000 (16 GB GDDR5X dediziert);
      • NVIDIA Quadro P620 (2 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P4000 (16 GB GDDR5 dediziert)
  • Erweiterungsslots: 
    • 2 M.2 PCIe 3 x4;
    • 1 PCIe Gen 3 x16;
    • 2 PCIe 3 x1 (x4 erweiterbarer Anschluss);
    • 2 PCIe 3 x4 (x16 Anschluss)
  • Turbo Drive: Der Z2 G4 Tower kann mit 2 Z Turbo Drives ausgestattet werden. Diese werden in die M.2 Speicherplätze auf dem Motherboard installiert.
  • Laufwerkeinschübe:
    • 2x 3.5” interne Laufwerk-Einschübe
    • 2x M.2 NVME 2280 SSD interne Laufwerk-Einschübe
    • 2x 5.25” externe Laufwerk-Einschübe
  • Anschlüsse:
    • Vorne: 1x Mikrofon/Headset, 2 USB 3.0 (1 ladend), 1 USB 3.1 Gen 2 Typ-C
    • Hinten: 1 Audio in, 1 Audio out, 1 DVI-I Single Link,1 RJ-45, 2 DisplayPort 1.2, 2 USB 2.0, 4 USB 3.0
    • Intern: 1 USB 3.0, 2 USB 2.0
    • Optional: Thunderbolt 3
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64, Windows 10 Home 64
  • Netzteil: 
    • 500w 90%
    • 250w 85%
  • Maße: 35,6 x 16,9 x 43,5 cm
  • Gewicht: ab 7kg

Die vollständigen technischen Spezifikationen finden Sie unten unter Downloads.


Anschlüsse

 

 

  1. Stromknopf
  2. Kopfhörer/Mikrofon
  3. 1 USB 3 Anschluss
  4. 1 USB 3 Batterieladeanschluss
  5. Optionaler Typ-C Batterieladeanschluss
  6. Optionaler SD-Kartenleser
  7. Externer 5.25'' Laufwerkeinschub

 

  1. 1 Audio Line In, 1 Audio Line Out
  2. 2 DisplayPort (DP 1.2) Output von Intel UHD Grafikkarte (nur auf ausgewählten Prozessoren verfügbar)
  3. Optionaler serieller Anschluss
  4. 1 Flex-IO-Modul für 2 LAN/VGA/HDMI/DP/USB Typ-C/Thunderbolt 3.0 (Thunderbolt benötigt eine x4 PCIe Add In Karte)
  5. RJ-45 auf integriertes GBe
  6. 2 USB 2.0
  7. 4 USB 3.0
  8. Optionales WLAN/BT Antenne

Z2 SFF (Small Form Factor)

Leistung der nächsten Generation in einem kompakten Gerät, das mit Leichtigkeit single- und multi-threaded Anwendungen ausführen kann. Die Z2 SFF bietet nahezu endlose Konfigurationsmöglichkeiten.

 

Mit der NVIDIA Quadro P1000 Grafikkarte können Sie komplexe, detailreiche 3D-Modelle effizient rendern. Der ECC (Error Correction Code) Arbeitsspeicher verhindert Systemabstürze, während Sie arbeiten. Fehler im Speichersystem werden im laufenden Betrieb erkannt und korrigiert. Für ungebremste Leistung sorgt außerdem der Intel Xeon oder i7 Core Prozessor, mit dem Sie komplexe 3D CAD und BIM-Aufgaben ausführen können. Das Z2 SFF besitzt bis zu 6 Kerne und 64GB RAM, außerdem nimmt es ein 2,5 und ein 3,5-Zoll-Laufwerk sowie zwei M.2-SSDs auf.

Die Workstation mit kleinem Gehäuse kommt mit Windows 10 Pro sowie starken Sicherheits-, Kollaborations- und Verbindungsfunktionen von HP. Die Z2 ist zertifiziert für professionelle Anwendungen wie Autodesk, SolidWorks und Adobe. Eine optimale Leistung Ihrer wichtigsten Softwareanwendungen ist damit gewährleistet.

 


ERWEITERBARKEIT

  1. Flexible I/O-Module: Sie können nach Bedarf Module hinzufügen, sodass Sie für die Zukunft gerüstet sind. Möglich sind: Thunderbolt 3, DisplayPort, VGA, USB-C, HDMI, LAN.
  2. 4 PCIe-Anschlüsse: Mit den NVIDIA Quadro P1000 Grafikoptionen können Sie komplexe 3D Modelle bearbeiten und rendern.
  3. Intel Core K-SKU CPU: Für schnelle Verarbeitung bei single-threaded Designanwendungen.
  4. 64GB Zwei-Kanal Arbeitsspeicher: Schnelle Leistung auch bei komplexen Designaufgaben.
  5. 11TB Speicherplatz: Mit den vier Speichereinschüben können Sie riesige Datenmengen speichern und abrufen.

 

SICHERHEIT

Die selbstheilenden, hardware-basierten Sicherheitslösungen von HP schützen wirkungsvoll vor der sich stets weiterentwickelnden Bedrohung durch Malware. Sicherheitfsfunktionen wie Sure Start, Sure Run und Sure Click schützen das Mainboard-BIOS und können es bei Bedarf automatisch wieder herstellen.

Mit dem HP Manageability Integration Kit ist es außerdem ein Kinderspiel, mehrere Geräte zu verwalten.

Falls Ihr Gerät in die falschen Hände gelangen sollte, können Sie mit den optionalen selbstverschlüsselnden Laufwerken beruhigt sein, dass Unbefugte nicht auf Ihre Daten zugreifen können.

 

Technische Spezifikationen:

  • CPU:
    • Intel Xeon E-2176G, 6 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Xeon E-2174G, 4 Kerne, 3,8 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Xeon E-2144G, 4 Kerne, 3,6 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2136, 6 Kerne, GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2126G, 6 Kerne, 3,3 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2124G, 4 Kerne, 3,4 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,3
    • Intel Xeon E-2104G, 4 Kerne, 3,2 GHz CPU Taktung
    • Intel Core i7-8700K, 6 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Core i7-8700, 6 Kerne, 3,2 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,6
    • Intel Core M i5-8600, 6 Kerne, 3,1 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,2
    • Intel Core M i5-8500, 6 Kerne, 3,0 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,0
    • Intel Core M i3-8100, 4 Kerne, 3,6 GHz CPU Taktung
    • Intel Pentium G5400, 2 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung
  • Chipset: Intel C246
  • Arbeitsspeicher:
    • 4x DIMM Steckplätze; DDR4-2666 ECC/nicht-ECC RAM, je nach CPU
    • Bis zu 64GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: Bis zu 11TB
  • Laufwerksteuerung: Integrierte SATA (4 Anschlüsse 6 Gb/s) mit integriertem RAID 0, 1, für PCIe SSDs. Identische Laufwerke sind Voraussetzung (Geschwindigkeiten, Kapazität, Anschlüsse).
  • Grafikkarten:
    • Integriert: Intel UHD Graphics 630; Intel UHD Graphics P630
    • Einstiegs-3D: 
      • AMD Radeon Pro WX 3100 Graphics (4 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P1000 (4 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P400 (2 GB GDDR5 dediziert);
      • NVIDIA Quadro P620 (2 GB GDDR5 dediziert);
  • Erweiterungsslots: 
    • 2 M.2 PCIe 3 x4;
    • 1 PCIe Gen 3 x16;
    • 2 PCIe 3 x1 (x4 erweiterbarer Anschluss);
    • 2 PCIe 3 x4 (x16 Anschluss)
  • Laufwerkeinschübe:
    • 1x 2.5” interner Laufwerk-Einschub
    • 1x 3.5” interner Laufwerk-Einschub
    • 2x M.2 NVME 2280 SSD interne Laufwerk-Einschübe
    • 2x 2.5'' HP SmartDrive extern
  • Anschlüsse:
    • Vorne: 1x Mikrofon/Headset, 2 USB 3.0 (1 ladend), 1 USB 3.1 Gen 2 Typ-C
    • Hinten: 1 Audio in, 1 Audio out, 1 DVI-I Single Link,1 RJ-45, 2 DisplayPort 1.2, 2 USB 2.0, 4 USB 3.0
    • Intern: 1 USB 3.0, 2 USB 2.0
    • Optional: Thunderbolt 3
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64, Windows 10 Home 64
  • Netzteil: 
    • 310w 92%
    • 250w 85%
  • Maße: 33,8 x 38,1 x 10 cm
  • Gewicht: ab 5,5kg

Die vollständigen technischen Spezifikationen finden Sie unten unter Downloads.


Anschlüsse

 

  1. Stromknopf
  2. Kopfhörer/Mikrofon
  3. 1 USB 3 Anschluss
  4. 1 USB 3 Batterieladeanschluss
  5. Optionaler Typ-C Batterieladeanschluss
  6. Optionaler SD-Kartenleser
  7. Externer 5.25'' Laufwerkeinschub
  8. Schmaler ODD Einschub

 

  1. Optionales WLAN/BT Antenne
  2. 1 Audio Line In, 1 Audio Line Out
  3. 2 DisplayPort (DP 1.2) Output von Intel UHD Grafikkarte (nur auf ausgewählten Prozessoren verfügbar)
  4. 1 Flex-IO-Modul für VGA/HDMI/DP/2 RJ-45/USB Typ-C/Thunderbolt 3.0 (Thunderbolt benötigt eine x4 PCIe Add In Karte)
  5. Optionaler serieller Anschluss
  6. RJ-45 auf integriertes GBe
  7. 2 USB 2.0
  8. 4 USB 3.0

HP Z2 Mini G4 Workstation

Entwickelt von und für Design-Profis und speziell für CAD-Anwender: Die revolutionäre Z2 Mini bietet Ihnen Leistung und Zuverlässigkeit in einem kompakten und eleganten Design. Die Z2 Mini besitzt die Leistungsstärke eines herkömmlichen Towers der Business-Class, ihr Gehäuse ist aber um 90% kleiner. Mit einer Höhe von 5,8 cm und fortschrittlicher VESA-Halterung eignet sich die Z2 Mini perfekt für jede Büroumgebung. Dank Flex-I/O-Module können Sie sie mit Thunderbolt 3 oder anderen Anschlüssen aufrüsten.

Die Z2 Mini G4 bietet einen Sechskern-Prozessor, 32 GB DDR4-RAM mit ECC sowie eine dedizierte 4 GB Grafikkarte – hier haben Sie beim Performance-Modell die Wahl zwischen einer Nvidia Quadro P600 oder P1000. Ab Herbst 2018 ist sie auch mit der Radeon Pro WX4150 verfügbar. Beim Entry-Modell können Sie die Z2 Mini mit Pentium Gold, Core i3-, i5- und -i7-Prozessoren ausstatten, jedoch können nur die ersten beiden optional ECC-RAM nutzen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell, der Z2 Mini G3, wird die Grafikleistung verdoppelt.

2 Modelle

Es gibt 2 Modelle der HP Z2 Workstation: ein "Entry" und ein "Performance" Modell. Hauptunterschied beim "Performance" Modell ist die leistungsstärkere Grafikkarte, der Typ-C Anschluss, sowie der zusätzliche (dritte) DisplayPort-Anschluss.

Zertifiziert für branchenführende CAD-Anwendungen

Profitieren Sie direkt von reibungsloser Leistung - mit der meistgenutzten CAD-Software. Die Leistung der Z2 Mini wurde während einer Dauer von 368.000 Stunden getestet und für über 20 professionelle Software-Anwendungen zertifiziert.

Unter anderem für folgende zertifizierte Software-Anwendungen:

  • AutoCAD
  • Vectorworks
  • MicroStation
  • Inventor
  • SOLIDWORKS
  • Solid Edge
  • Revit

 

 

Leistung auf einer neuen Stufe

Die Z2 Mini bietet Ihnen doppelt so viel Leistung wie ein Mini-PC der Business-Class. Eine ausgeklügelte Technik innen und außen und eine optimierte Luftführung durch das System sorgen dafür, dass interne Komponenten kühl und ruhig bleiben.

 

 

Mit Windows 10 Pro oder Linux-Betriebssystemen können Sie auf die individuellen Anforderungen Ihrer Benutzer eingehen.

 

Die vollständigen Technischen Daten finden Sie unten im PDF "HP Z2 Mini G4 Quickspecs".

Technische Spezifikationen:

  • CPU für Z2 Mini G4 Performance:
    • Intel Xeon E-2176G, 6 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Xeon E-2174G, 4 Kerne, 3,8 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,7
    • Intel Xeon E-2144G, 4 Kerne, 3,6 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2136, 6 Kerne, GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2126G, 6 Kerne, 3,3 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,5
    • Intel Xeon E-2124G, 4 Kerne, 3,4 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,3
    • Intel Xeon E-2104G, 4 Kerne, 3,2 GHz CPU Taktung
    • Intel Core i7-8700, 6 Kerne, 3,2 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,6
    • Intel Core i5-8600, 6 Kerne, 3,1 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,2
    • Intel Core i5-8500, 6 Kerne, 3,0 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,0
    • Intel Core i3-8100, 4 Kerne, 3,6 GHz CPU Taktung
    • Intel Pentium G5400, 2 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung
  • CPU für Z2 Mini G4 Entry:
    • Intel Core i7-8700, 6 Kerne, 3,2 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,6
    • Intel Core i5-8600, 6 Kerne, 3,1 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,2
    • Intel Core i5-8500, 6 Kerne, 3,0 GHz CPU Taktung, Turbo Boost 4,0
    • Intel Core i3-8100, 4 Kerne, 3,6 GHz CPU Taktung
    • Intel Pentium G5400, 2 Kerne, 3,7 GHz CPU Taktung
  • Chipset: Intel C246
  • Arbeitsspeicher:
    • 2x DIMM Steckplätze; DDR4-2666 ECC/nicht-ECC RAM, je nach CPU
    • Bis zu 32GBGB Arbeitsspeicher
  • Grafikkarten:
    • Integriert: 
      • Intel UHD Graphics P630
      • Intel UHD Graphics 630
      • Intel UHD Graphics 610
    • Separat: 
      • NVIDIA Quadro P600 4GB
      • NVIDIA Quadro P1000 4GB
      • AMD Radeon Pro WX 4150 4GB
  • Erweiterungsslots: 
    • 1x MXM Slot (PCIe Gen3 x16) (nur Performance)
    • 1x 80mm M.2 Storage Slot (PCIe Gen3 x4)
    • 1x 30mm M.2 WLAN Slot (PCIe Gen3 x1) (nur für WLAN/BT M.2 Modul)
  • Laufwerkeinschübe: 1x 2.5” interner Laufwerk-Einschub
  • Aufstellung: Der Z2 Mini G4 kann entweder flach auf dem Schreibtisch sitzen, oder hinter einem Monitor oder unter einem Schreibtisch montiert werden.
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64, HP Linux und Red Hat Enterprise Linux Workstation möglich
  • Netzteil: 
    • Z2 Mini G4 Entry: 135W 88% Effizienz bei 115Vac
    • Z2 Mini G4 Performance: 200W 89% Effizienz bei 230Vac 230W 89% Effizienz
  • Maße: 58 x 216 x216 mm
  • Gewicht: ab 1,93 kg, maximal 2,23 kg, typisch 2,18 kg
  • Die vollständigen technischen Spezifikationen finden Sie unten unter Downloads.


Anschlüsse

 

 

  1. An-/Aus-Schalter
  2. Kopfhörer-/Mikrofon-Anschluss
  3. USB 3.0 Datenanschluss (ladend)
  4. USB 3.0 Datenanschluss
  5. 1x USB Typ C

 

 

HP Z2 Mini G4 Entry, Rückseite

  1. HDD LED
  2. Sicherheitsslot
  3. 2x DisplayPort
  4. Blenden-Riegel
  5. Serial-Anschluss (optional)
  6. RJ-45 (Ethernet)
  7. 2x USB 3.0 Anschlüsse
  8. Flexible IO Module (unterstützt werden VGA/HDMI/DisplayPort/2. RJ-45/USB-C 3.1 Gen2 ladender Datenanschluss/Thunderbolt 3.0)
  9. DC In

 

 

 

HP Z2 Mini G4 Performance, Rückseite

  1. HDD LED
  2. Sicherheitsslot
  3. 3x DisplayPort
  4. Blenden-Riegel
  5. Serial-Anschluss (optional)
  6. RJ-45 (Ethernet)
  7. 2x USB 3.0 Anschlüsse
  8. Flexible IO Module (unterstützt werden VGA/HDMI/DisplayPort/2. RJ-45/USB-C 3.1 Gen2 ladender Datenanschluss/Thunderbolt 3.0)
  9. 1x USB Typ C
  10. DC In

Das Performance-Modell unterstützt bis zu 6 Displays. Für diese Konfiguration ist eine Kombination aus Intel UHD Grafikkarte und separater Grafikkarte notwendig und wird nur unter Windows 10 unterstützt.


 

 

HP Z2 Mini G4 Entry, Innenansicht

  1. SATA HDD/SDD (9,5mm 2.5'')
  2. CPU-Wärmeableitblech
  3. CPU-Lüfter
  4. M.2 80mm (PCIe SSD)
  5. M.2 30mm WLAN/BT
  6. 2x SODIMM Arbeitsspeicherslots

 

 

HP Z2 Mini G4 Performance, Innenansicht

  1. SATA HDD/SDD (9,5mm 2.5'')
  2. CPU-Wärmeableitblech
  3. CPU-Lüfter
  4. GPU-Wärmeableitblech (unter HDD/SSD Käfig)
  5. M.2 30mm WLAN/BT
  6. 2x SODIMM Arbeitsspeicherslots
  7. GPU-Lüfter

 

Die Standfüße auf der Unterseite sind abnehmbar, darunter befinden sich VESA-Montagelöcher.

HP Z4 G4

Die Z4 ist die kleinste der normalgroßen HP Workstations der Z-Reihe. Anders als die Z6 und Z8 ist sie mit einem Prozessor der Intel Core X Familie (i7 bzw. i9) oder mit einem Intel Xeon W Prozessor verfügbar. Sie kann über ihre 8 DIMM Slots mit maximal 256GB RAM (128GB bei Core X) ausgestattet werden. Die Erweiterungssteckplätze setzen sich wie folgt zusammen: zwei PCIe x16, ein PCIe x8, zwei PCIe x4 und zwei M.2 Anschlüsse. Beim Intel Core i7-X weichen die Steckplätze ab: ein PCI G3 x16, ein PCIe G3 x16 (x8 elektrisch), zwei PCIe G3 x4, ein PCIe G3 x8 (nur mechanisch) und ein M.2 Anschluss.

Beide PCIe x16 Steckplätze können gleichzeitig für dual-slot GPUs verwendet werden, wodurch der PCIe x8 Slot frei bleibt und zur Erweiterung verwendet werden kann. Beispielsweise gibt es eine optionale Erweiterung auf Thunderbolt3 via PCIe-Karte. Wie die Z6 hat die Z4 zwei 3.5/2.5‘‘ Laufwerk-Einschübe sowie zwei 5.25‘‘ externe Laufwerk-Einschübe. Anders als die Vorgängermodelle (Z400, Z420 und Z440) besitzt die Z4 keinen PCI-Slot mehr.

 


 

Jede Z4 verfügt über einen Onboard-RAID-Controller, der die RAID-Level 0, 1, 5 und 10 unterstützt (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/RAID), ABER: Die Leistung dieses RAID-Controllers wird eher den Anforderungen im Office-Bereich als dem Medienschaffenden gerecht. Mehr als zwei Laufwerke im RAID0 für die Systemplatte zu stripen sollte man diesem Controller nicht zumuten.

 

 


 

Die vielleicht bedeutendste optionale Komponente der Z-Linie ist jedoch aktuell das Z-TurboDrive. Dieses Steckmodul (M.2 Format) mit bis zu 1TB Kapazität funktioniert wie eine interne SSD/HD, bietet jedoch die 12fache Leistung einer SSD - ist also bis zu 60 mal schneller als aktuell handelsübliche SATA-Festplatten. Das wird durch die Umgehung der SATA-Schnittstelle erreicht, an der normale SSD-Speicher typischerweise angedockt werden.

 

Gerade wenn man in der Praxis die Verzeichnisse für Caching- oder Proxy-Dateien bei aktuellen Applikationen für die Mediengestaltung auf diesen Storage umlenkt, ergeben sich gefühlte Leistungssteigerungen um ein Mehrfaches - verglichen mit einer ansonsten in Sachen CPU und Storage identisch ausgestatten Workstation.   

Technische Spezifikationen:

  • CPU:
    • Intel Xeon W-2100 Familie, bis zu 18 Kerne, bis zu 4 Ghz CPU Taktung
    • Intel Core i7-X-Serie, bis zu 8 Kerne, bis zu 3,6 Ghz CPU Taktung
    • Intel Core i9-X-Serie, bis zu 18 Kerne, bis zu 3,3 Ghz CPU Taktung
    • Intel Core i9 Extreme Edition Prozessor
  • Chipset: Intel C422 (Intel Xeon W Familie), Intel X299 (Intel Core X Familie)
  • Arbeitsspeicher:
    • Bei Intel Xeon W: 8x DIMM Steckplätze; DDR4-2666 ECC registered RAM, zwei Kanäle
    • Bei Intel Core X: 8x DIMM Steckplätze; DDR4-2666 nicht-ECC unbuffered RAM, zwei Kanäle
    • Bis zu 256GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: Bis zu 4TB
  • Grafikkarten: Bis zu zwei single- oder dual-slot GPUs
  • Erweiterbar: 
    • Bei Intel Xeon W: 2 PCIe x16 G3, 2 PCIe x4 G3, 1 PCIe x8 G3
    • Bei Intel Core X i7: 1 PCI G3 x16, 1 PCIe G3 x16 (x8 elektrisch), 2 PCIe G3 x4, 1 PCIe G3 x8 (nur mechanisch)
    • Bei Intel Xeon W: 2 PCIe M.2 x4 G3 für SSDs
    • Bei Intel Core X: 1 PCIe G3 x4 M.2 für SSDs
  • Laufwerkeinschübe:
    • 2x 2.5”/3.5” interne Laufwerk-Einschübe 
    • 2x 5.25” externe Laufwerk-Einschübe
    • Slimline-Einschub für optisches Laufwerk
  • 6x 6Gb/s SATA Ports
  • Anschlüsse:
    • Vorne: 1x Mikrofon/Headset, 4 USB 3.1 (1 ladend), 2 USB 3.1 Typ-C; Optional: 1 1x Mikrofon/Headset, 2 USB 3.1 (1 ladend), 2 USB 3.1 Typ-C, SD Speicherkartenleser
    • Hinten: 6 USB 3.1 Gen1 Typ A (bei Intel Core X sind es nur 5); 2 RJ-45 (1 GbE) (bei Intel Core X ist es nur einer); 1 Line Out; 1 Line In; 1 PS/2 Mausanschluss; 1 PS/2 Tastaturanschluss; 1 Serial Port (optional)
    • Optional: Thunderbolt 3
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64
  • Netzteil: 
    • 750w 90%
    • 465w 90%
    • 1000w 90%
  • Maße: Rack 4U, Gehäuse H 386mm, B 169mm, T 445mm

Die vollständigen technischen Spezifikationen finden Sie unten unter Downloads.

 

HP Z6 G4

Die HP Z6 G4 Workstation ist die mittelgroße Option der Z-Serie und ist ein wenig kompakter als die Z8. Sie besitzt zwei CPU-Plätze und kann durch die 12 DIMM Slots mit maximal 384GB RAM ausgestattet werden. Die Workstation bietet zur Erweiterung drei PCIe x4, einen PICe x8 und zwei PICe x16 sowie zwei M.2 Slots auf dem Motherboard. Beide PCIe x16 Steckplätze können von dual-slot Karten belegt werden.

Der zweite Prozessor wird über eine Tochterkarte unter den Speichermodulen angeschlossen. Das Gehäuse ist mit zwei 3.5/2.5‘‘ Laufwerk-Einschüben ausgestattet und besitzt zwei 5.25‘‘ externe Laufwerk-Einschübe sowie einen slimline Einschub für das optische Laufwerk. Die Z6 ist als kompakte und erweiterbare Maschine konzipiert, die die Brücke schlägt zwischen der Z4 mit einem Prozessor und der Z8 mit zwei Prozessoren. Da sich die Bedürfnisse der VFX-Branche stetig weiterentwickeln, kann die Workstation bei Bedarf ganz einfach selbst aufgerüstet werden. Beispielsweise gibt es eine optionale Erweiterung auf Thunderbolt3 via PCIe-Karte.

Des Weiteren gibt es die Z6 nun auch mit Single-Socket-Prozessoren der Xeon W-3000-Serie mit bis zu 364 GB Arbeitsspeicher.

Die Z6 lässt sich über sechs PCIe-Slots erweitern und jederzeit an neue Workflow-Anforderungen anpassen. Entwickler können sich so der nächsten Generation an Workflows widmen – zum Beispiel über 8K-Produktionen hinaus –, ohne Systembeschränkungen berücksichtigen zu müssen. Jede Z Workstation verfügt zudem über drei Jahre Herstellergarantie und branchenführende Softwarezertifizierungen sowie HP Sure Start mit selbstreparierendem BIOS.

 

Im Vergleich zur Z640 bietet die Z6 Workstation bis zu 1,5x mehr Gesamtspeicher, 67% mehr Speicherdurchsatz, 27% mehr Prozessorkern-Kapazität und 22% mehr PICe I/O Bandbreite.

 

 


 

Jede Z6 verfügt über einen Onboard-RAID-Controller, der die RAID-Level 0, 1, 5 und 10 unterstützt (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/RAID), ABER: Die Leistung dieses RAID-Controllers wird eher den Anforderungen im Office-Bereich als dem Medienschaffenden gerecht. Mehr als zwei Laufwerke im RAID0 für die Systemplatte zu stripen sollte man diesem Controller nicht zumuten.

 

Dennoch ist es aufgrund der vier internen Einbauschächte für 3,5”-Laufwerke verführerisch, hier ein fehlertolerantes RAID5-System aufzusetzen: Dafür nutzt man am besten die von HP angebotene LSI-RAID-Karte. Diese ist so konzipiert, dass sie direkt auf die interne Verkabelung der Festplatten zurückgreift - ein Vorteil, den man beim Einsatz interner RAID-Karten anderer Hersteller in der Z8 nicht hat.

 

ACHTUNG: Bei der Verwendung von RAID Controllern (egal ob HP oder andere), schaltet die Z6 in einen stärkeren Kühlmodus und wird somit lauter. Damit soll unter allen Umständen der zusätzliche Kühlbedarf für RAID Controller und eventueller mehrerer Festplatten gestillt werden. Leider ist die Z8 dann nicht mehr für leise Arbeitsplätze zu benutzen. Wir empfehlen dann die Verwendung von externen RAID Systemen.

 

 


 

Die vielleicht bedeutendste optionale Komponente der Z-Linie ist jedoch aktuell das Z-TurboDrive. Diese PCIe-Steckkarte mit bis zu 2048 GByte Kapazität funktioniert wie eine interne SSD/HD, bietet jedoch die 12fache Leistung einer SSD - ist also bis zu 60 mal schneller als aktuell handelsübliche SATA-Festplatten. Das wird durch die Umgehung der SATA-Schnittstelle erreicht, an der normale SSD-Speicher typischerweise angedockt werden.

 

Gerade wenn man in der Praxis die Verzeichnisse für Caching- oder Proxy-Dateien bei aktuellen Applikationen für die Mediengestaltung auf diesen Storage umlenkt, ergeben sich gefühlte Leistungssteigerungen um ein Mehrfaches - verglichen mit einer ansonsten in Sachen CPU und Storage identisch ausgestatten Workstation.   

Technische Spezifikationen:

  • CPU: Zwei Intel Xeon Bronze, Silver, Gold oder Platinum, bis zu 28 Kerne pro CPU, bis zu 3,6 Ghz CPU Taktung
  • Chipset: Intel C622
  • Arbeitsspeicher:
    • 12x DIMM Steckplätze; DDR4-2666 ECC RAM, sechs Kanäle
    • Bis zu 384GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: Bis zu 22TB
  • Grafikkarten: Bis zu zwei single- oder dual-slot GPUs
  • Erweiterbar: 
    • 2 PCIe x16 G3, 3 PCIe x4 G3, 1 PCIe x8 G3
    • 2 PCIe x4 G3 M.2 Slots für SSDs
    • 6x 6Gb/s SATA Ports
  • Laufwerkeinschübe:
    • 2x 2.5”/3.5” interne Laufwerk-Einschübe 
    • 2x 5.25” externe Laufwerk-Einschübe 
    • Slimline-Einschub für optisches Laufwerk
  • Anschlüsse:
    • Vorne: 1x Mikrofon/Headset, 4 USB 3.1 (1 ladend), 2 USB 3.1 Typ-C; Optional: 1 1x Mikrofon/Headset, 2 USB 3.1 (1 ladend), 2 USB 3.1 Typ-C, SD Speicherkartenleser
    • Hinten: 6 USB 3.1 Gen 1; 2 RJ-45 (1 GbE); 1 Line Out; 1 Line In; 1 PS/2 Mausanschluss; 1 PS/2 Tastaturanschluss; 1 Serial Port (optional)
    • Optional: Thunderbolt 3
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64
  • Netzteil: 
    • 1000w 90%
    • 700w 90%
  • Maße: Rack 4U, Gehäuse H 445mm, B 169mm, T 465mm

Die vollständigen technischen Spezifikationen finden Sie unten unter Downloads.

 

HP Z8 G4

Die Z8 G4 Workstation von HP löst das bisherige Spitzenmodell, die Z840, ab. Sie eignet sich für die Arbeit mit 8K und VR Echtzeit-Editing und Compositing. Bestückt werden kann sie mit bis zu 3TB RAM, 3 GPUs und 56 CPU-Kernen.

Aktuell gibt es wohl kaum mehr CPU/GPU-Leistung, die eine umfassende Erweiterbarkeit in allen Bereichen in solch einem servicefreundlichen Towergehäuse unterbringt, wie das bei diesem Gerät der Fall ist. Wem die Kombination von Leistungen, Servicefreundlichkeit und Kompaktheit der Z8 nicht ausreichen, der hat ein Problem - findet sich auf der Welt doch wohl kaum eine Workstation, die diese Parameter besser vereint.

 

Die HP Z8 G4 kann mit zwei Xeon CPUs (mit maximal 56 Kernen bei Intel Xeon Platinum 8180M), zwei M2.SSDs, maximal 48TB Festplattenspeicher, bis zu drei dual-slot Grafikkarten (z.B. Nvidia Quadro P6000 mit je 24 GB VRAM) oder vier single-slot Grafikkarten, und durch die 24 RAM Slots mit bis zu 3TB Speicher ausgestattet werden.

 

An Anschlüssen stehen zehn USB 3.1 Gen2 USB-C auf der Vorderseite zur Verfügung, zwei Gigabit-Ethernet Ports und sieben PCIe Gen3 Slots mit voller Höhe und Länge, davon vier x16 bei Nutzung von zwei CPUs.

Zudem gibt es eine optionale Erweiterung auf Thunderbolt3 via PCIe-Karte.

 

Das Gehäuse ist mit vier 3.5/2.5‘‘ Laufwerk-Einschüben ausgestattet und besitzt zwei 5.25‘‘ externe Einschübe sowie einen slimline Einschub für das optische Laufwerk. Das neue interne Design sorgt für einen verbesserten Luftdurchzug, bei dem beide Prozessoren separat mit kühler Luft versorgt werden. Damit die vielen möglichen Erweiterungen mit genügend Strom versorgt werden können, steht ein 1700W Netzteil mit 90% Effizienz zur Verfügung.

 

Im Vergleich zur Z840 bietet die Z8 Workstation bis zu 67% mehr Speicherdurchsatz, 27% mehr Prozessorkern-Kapazität, 40% mehr PICe I/O Bandbreite sowie 29% mehr Netzteilleistung.

 

 

Mit der unglaublichen Rechenleistung der HP Z8 Workstation sind Sie in der Lage, ein enormes Arbeitsvolumen zu bewältigen und mehrere Workstreams simultan zu fahren, ohne Einbußen bei der Geschwindigkeit hinnehmen zu müssen. Sogar der leistungsstärkste Computer kann durch einen ungeeigneten Grafikprozessor ausgebremst werden. Aus diesem Grund werden HP Z Workstations mit branchenführenden NVIDIA Quadro Profi-Grafikkarten ausgestattet. In Sachen Leistung stellen die HP Z8 Workstations die Mac Pro locker in den Schatten. Sie bieten Ihnen ausreichend Power, um all Ihre Ideen auf die Leinwand zu bringen.

Kreativität verändert sich immer weiter. Dementsprechend wurden die HP Z8 Workstations so konzipiert, dass man sie ohne Werkzeug öffnen und blitzschnell aufrüsten kann. So haben Sie immer die nötige Leistung und Geschwindigkeit für Ihre Anforderungen zur Verfügung. Wie immer diese auch aussehen mögen, und wann immer es nötig ist.

 


 

Wie die anderen Z-Workstations auch, ist die Z8 mit einer mannigfaltigen Phalanx von CPUs verfügbar - bis hin zum aktuellen Top-Modell von Intel mit 28 (echten) Kernen, welche bei Z8 und Z6 ja immer gleich doppelt vorhanden ist (die Z8 ist eine Dual-CPU-Workstation, siehe dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Mehrkernprozessor).

 

Jede Z8 verfügt über einen Onboard-RAID-Controller, der die RAID-Level 0, 1, 5 und 10 unterstützt (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/RAID), ABER: Die Leistung dieses RAID-Controllers wird eher den Anforderungen im Office-Bereich als dem Medienschaffenden gerecht. Mehr als zwei Laufwerke im RAID0 für die Systemplatte zu stripen sollte man diesem Controller nicht zumuten.

 

Dennoch ist es aufgrund der vier internen Einbauschächte für 3,5”-Laufwerke verführerisch, hier ein fehlertolerantes RAID5-System aufzusetzen: Dafür nutzt man am besten die von HP angebotene LSI-RAID-Karte. Diese ist so konzipiert, dass sie direkt auf die interne Verkabelung der Festplatten zurückgreift - ein Vorteil, den man beim Einsatz interner RAID-Karten anderer Hersteller in der Z8 nicht hat.

 

ACHTUNG: Bei der Verwendung von RAID Controllern (egal ob HP oder andere), schaltet die Z8 in einen stärkeren Kühlmodus und wird somit lauter. Damit soll unter allen Umständen der zusätzliche Kühlbedarf für RAID Controller und eventueller mehrerer Festplatten gestillt werden. Leider ist die Z8 dann nicht mehr für leise Arbeitsplätze zu benutzen. Wir empfehlen dann die Verwendung von externen RAID Systemen.

 

 


 

Die vielleicht bedeutendste optionale Komponente der Z-Linie ist aktuell das Z-Turbodrive (G2/Quad). Diese PCIe-Steckkarte mit 256 bis 2048 GByte Kapazität funktioniert wie eine interne SSD/HD, bietet jedoch bis zur 12fachen Leistung einer SSD - ist also bis zu 60 mal schneller als aktuell handelsübliche SATA-Festplatten. Das wird durch die Umgehung der SATA-Schnittstelle erreicht, an der normale SSD-Speicher typischerweise angedockt werden.

 

In der Z8 würde man typischerweise übrigens die Systempartition auf dem zTurbodrive plazieren - denn für hochvolumige Daten sowie die Caching- oder Proxy-Dateien aktueller Applikationen für die Mediengestaltung kann ja das noch schnellere interne, achtfach-SSD-RAID zur Verfügung stehen.

 

Sie sehen: Die Konfigurationsmöglichkeiten einer Z8-Workstation sind immens umfangreich und komplex: Rufen Sie uns gerne an oder beschreiben Sie Ihre Anforderungen an eine Workstation per E-Mail, wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot für unterschiedliche Konfigurationen, die auf Ihre Bedürfnisse (und die der von Ihnen genutzten Applikation :-) zugeschnitten sind… ohne dabei das zur Verfügung stehende Budget aus den Augen zu lassen.

Technische Spezifikationen:

  • CPU: Zwei Intel Xeon Bronze, Silver, Gold oder Platinum, bis zu 28 Kerne pro CPU, bis zu 3,6 Ghz CPU Taktung
  • Chipset: Intel C622
  • Arbeitsspeicher:
    • 24x DIMM Steckplätze; DDR4-2666 ECC RAM, sechs Kanäle
    • Bis zu 3TB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz: Bis zu 48TB
  • Grafikkarten: Bis zu vier single- oder drei dual-slot GPUs
  • Erweiterbar: 
    • 4 PCIe x16 G3, 2 PCIe x4 G3, 1 PCIe x8 G3
    • 2 sSATA, 8 SATA (AHCI) Ports
  • Laufwerkeinschübe:
    • 4x 2.5”/3.5” interne Laufwerk-Einschübe 
    • 2x 5.25” externe Laufwerk-Einschübe 
    • Slimline-Einschub für optisches Laufwerk
  • Anschlüsse:
    • Vorne: 1x Mikrofon/Headset, 4 USB 3.1 (1 ladend), 2 USB 3.1 Typ-C; Optional: 1 1x Mikrofon/Headset, 2 USB 3.1 (1 ladend), 2 USB 3.1 Typ-C, SD Speicherkartenleser
    • Hinten: 6 USB 3.1 Gen 1; 2 RJ-45 (1 GbE); 1 Line Out; 1 Line In; 1 PS/2 Mausanschluss; 1 PS/2 Tastaturanschluss; 1 Serial Port (optional)
    • Optional: Thunderbolt 3
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64, Linux
  • Netzteil: 
    • 1700w 90%
    • 1450w 90%
    • 1125w 90%
  • Maße: Rack 5U
    • Gehäuse Footprint: H 444,5mm, B 215,9mm, T 551,2mm (gemessen bis zur Rückseite des Service Panels) 
    • Gehäuse Maximum: H 444,5mm, B 215,9mm, T 555,2mm (gemessen bis zur Erhebung für die rückseitigen Gehäuseventilatoren)

Die vollständigen technischen Spezifikationen finden Sie unten unter Downloads.

 


 

Wir sehen die Produktfamilie der HP Z Turbo Drive als die für viele Einsatzbereiche wichtige, leistungssteigernde Option zu den stationären HP-Workstations an.

 

HP Z Turbo Drives sind PCIe-Steckkarten oder M.2 Module, auf denen SSD-ähnlicher Speicher untergebracht ist. Diese SSD-artigen Speichermodule sind jedoch nicht wie üblich via einer SATA-Schnittstelle sondern direkt via des PCIe-Bus mit dem Computer verbunden (NVMe). Dadurch wird der Flaschenhals „SATA“ bei der Datenübertragung umgangen. Ein HP Z Turbo Drive ist demnach, vereinfacht gesagt, eine sehr, sehr schnelle SSD.

 

In der Praxis nutzt man das HP Z Turbo Drive meist dazu, mindestens die Systempartition nebst Betriebssystem-Caches dorthin zu verlagern. Oft ist es aus Leistungsgründen auch sinnvoll, die Caching-Daten der genutzten Applikation auf das HP Z Turbo Drive auszulagern. Render-Daten einer Visualisierungs-Software gehören jedoch nicht hierhin, sie sind in den meisten fällen einfach zu hochvolumig.

 

Das Ergebnis ist in jedem Falle eine deutlich performantere und reaktionsschnellere Arbeitsumgebung, wie sie alleine mit SSDs oder schnelleren CPUs oder mehr RAM nicht erreicht werden kann – beachten Sie dazu bitte auch die Tabelle mit Geschwindigkeitsvergleichen weiter unten.

 

 


 

Je nach Workstation sind in der Produktlinie verschiedene Modelle verfügbar:

HP Z Turbo Drive G2

Dieses Modell ist erhältlich mit 256,512 oder 1024 GByte Kapazität.Das G2-Modell ist von der Kapazität her nicht erweiterbar und kommt mit einem PCIe-Gen3-x4-Steckplatz aus.

Der Hauptvorteil des HP Z Turbo Drive G2 liegt darin, dass es in allen HP Workstations nutzbar ist, die über einen entsprechenden PCIe-Steckplatz verfügen. 

 


HP Z Turbo Drive Quad Pro

Das neueste Modell der Produktlinie kann bis zu vier Speichermodule mit jeweils 256,512 oder 1024 GByte Kapazität aufnehmen – damit sind maximal 4 TB superschneller, interner Speicher realisierbar. Von Werk aus kann das HP Z Turbo Drive Quad Pro wahlweise mit ein, zwei, drei oder vier Modulen bestückt bestellt werden. Die nicht benutzten Modulsteckplätze können später jederzeit nachgerüstet werden.

Unabhängig davon, wieviele Module zum Einsatz kommen, ist der Betrieb des HP Z Turbo Drive Quad Pro aktuell nur in den Workstation-Modellen HP Zx40 Serie und den neuen Z4, Z6 und Z8 G4 möglich – frühere Modelle oder Workstations anderer Hersteller werden derzeit nicht unterstützt.

 

Turbodrive Quad mit 4x 512GB MLC Nvme SSD als RAID0

 

ACHTUNG:

Um die volle Leistung zu erreichen, benötigt jedes Modul 4 PCIe-Lanes. Nutzt man also zwei Module, gehört die Steckkarte mindestens in einen PCIe-Gen3-x8-Steckplatz; nutzt man alle 4 Modulsteckplätze eines HP Z Turbo Drive Quad Pro, sollte die Karte in einen PCIe-Gen3-x16-Steckplatz. Bitte prüfen Sie in jedem Falle vor dem Kauf eines HP Z Turbo Drive Quad Pro die Verfügbarkeit eines solchen Steckplatzes in Ihrer Workstation – gerne sind wir Ihnen dabei auch behilflich, Anruf oder Email genügt!

 

 

Ist das HP Z Turbo Drive Quad Pro mit mehreren Modulen ausgestattet, können diese auch in einem (Software)-RAID-Verbund betrieben werden. Der Einsatz als Bootpartition, also als Laufwerk, auf dem das Betriebssystem untergebracht ist, ist dann nur noch sehr eingeschränkt möglich (siehe dazu das angehängte FAQ zur HP Z Turbo Drive Familie).

 


„Sudden power loss protection“ beim HP Z Turbo Drive Quad Pro

HP ist zudem der erste Hersteller, der für seinen PCIe-basierten „superschnellen Festplatten-Ersatz“ damit wirbt, dass dieser bei plötzlichem Stromausfall keine Daten verliert. Zugegeben, auch wir haben uns gefragt: Was soll das? Eine Festplatte oder eben ein SSD-Modul verlieren bei Stromausfall doch ohnehin keine Daten… und wir haben geforscht… und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass diese Besonderheit des HP Z Turbo Drive Quad Pro durchaus sinnvoll ist.

Für die technisch Interessierten unter Ihnen, hier die Erklärung in Kürze: SSD-Module können aus technischen Gründen zwar einzelne Speicherzellen lesen, die Daten aber nur im Verbund mehrerer Speicherzellen (sogenannter Speicherzeilen) wieder schreiben. Daraus resultieren u.a. die teils erheblichen Unterschiede zwischen Lese- und der Schreibgeschwindigkeit bei HP Z Turbo Drives (siehe Tabelle unten).

Um dieses Manko zu kompensieren, verfügen auch SSD-Module über einen kleinen, noch schnelleren Zwischenspeicher (Cache), in dem alle Daten gesammelt werden, die der Computer auf das SSD-Modul schreiben möchte – und zwar genau so lange, bis wieder eine ganze Speicherzeile „in einem Rutsch“ geschrieben werden kann. Was aber nun, wenn genau zu der Mikrosekunde, zu der der Cache der SSD-Module halb voll ist, der Strom ausfällt? Dann gehen die Daten im Cache verloren. Das mögen zwar nur wenige Byte sein, aber auch deren Verlust ist im Grunde inakzeptabel und stellte bisher ein deutliches Manko aller PCIe-basierten SSD-Speicher dar (im übrigen auch des HP Z Turbo Drive G2!).

Durch den Einsatz stromspeichernder Kondensatoren auf der neuen HP Z Turbo Drive Quad Pro wird nun in jedem Falle auch der Inhalt der (ggf. halb gefüllten) Caches bis zu dem Moment beibehalten, bis die Workstation wieder normal mit Strom versorgt wird – und dann werden die zwischengespeicherten Daten auf die SSD-Module geschrieben.

 


Geschwindigkeitsvergleich

 

 

Turbo Drive

Quad Pro *

Turbo Drive G2 SATA SSD  SATA
HD
seq. lesen 9000 MB/s 2150 MB/s 550 MB/s 150 MB/s
seq. schreiben 5800 MB/s 1550 MB/s 500 MB/s 150 MB/s
zufälliger Zugriff 1200K IOPS 300K IOPS 100K IOPS 0.46K IOPS

 

* Die Werte des HP Z Turbo Drive Quad Pro wurden in einer Konfiguration mit vier als RAID0 konfigurierten Modulen ermittelt. 

Downloads:

 

Fragen zum Produkt?

Senden Sie uns eine Nachricht:

Weitere Produkte von Desktop Workstations:

Apple iMac Pro

Der iMac Pro bietet ein elegantes Paket aus Retina 5K Display sowie leistungsstarker Grafik und Prozessoren mit dem neuesten Festplattenspeicher, Arbeits­speicher und I/O. [mehr...]

Apple Mac Pro

Der neue Mac Pro bietet maximale Leistung und Konfigurierbarkeit. Er verfügt über Xeon-Prozessoren auf Workstation-Niveau mit bis zu 28 Kernen, sowie eine Grafikkarte mit Spitzenleistung. [mehr...]

HP Z2 Workstation

Die Z2 G4 Desktop-Workstation für Einsteiger bietet umfangreiche Erweiterbarkeit. Sie besitzt bis zu 6 Kerne, 64GB RAM, Quadro-Grafik und i7 oder Xeon-CPUs. Erhältlich als Tower, SFF oder Mini. [mehr...]

HP Z4 Workstation

Die Z4 G4 bildet den besten Einstieg in die Workstation-Welt und ist perfekt für CAD, BIM und Machine Learning. Sie bietet bis zu 256GB RAM, 4TB Speicherplatz und 18 Kerne. [mehr...]

HP Z6 Workstation

Die Z6 G4 Workstation - mit bis zu 2 CPUs, 22TB Speicherplatz, 384GB RAM und 48 Kernen - ist die mittelgroße Lösung für VFX und Rendering. [mehr...]

HP Z8 Workstation

Die Z8 G4 Workstation ist das Spitzenmodell und eignet sich für die Arbeit mit 8K und VR Echtzeit-Editing und Compositing. Bestückt werden kann sie mit bis zu 3TB RAM, 3 GPUs, 2 CPUs, 48TB Speicher. [mehr...]