TEL: 040-2840 7858 0   |   MO-DO 9-18 UHR + FR 9-17 UHR
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden und Freiberufler.

PRODUKT- und HERSTELLER-SUCHE

Hersteller

Produktgruppen

Sie erreichen uns von
Montag bis Donnerstag 9-18 Uhr
und Freitag 9-17 Uhr.

BERATUNG | BESTELLUNG
Tel: 040-2840 7858 0
E-Mail: info@picturetools.de

BERATUNG | SCHULUNG | DEMOS
picturetools GmbH & Co. KG
Großer Burstah 36-38, 2. Etage
20457 Hamburg-City

AB 250€ VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG IN DEUTSCHLAND.

Tiger Technology Tiger Spaces

Preis / Verfügbarkeit auf Anfrage

Bei Interesse oder Fragen zum Produkt senden Sie uns gern eine Anfrage.

 

Tiger Spaces ist eine Software zur Speicherzugriffsregelung, durch die Anwender und Projekte nicht mehr an bestimmte physikalische Ressourcen gebunden sein müssen. Sie können hiermit virtuelle Workspaces erstellen, teilen und verwalten. Die Workspaces können vorhandenen Speicherressourcen zugewiesen werden, ohne dass es den Workflow beeinflusst.

 

Funktionen

  • Projekt-basierte Workspaces werden auf Ihren Speicherressourcen angelegt
  • Workspaces können einzelnen Gruppen zugeordnet werden
  • Workspaces werden in virtuelle Laufwerke verkapselt wenn darauf zugegriffen wird
  • Durch weiterentwickelte Workspace-Verwaltung können Sie den Content frei verschieben
  • Durch Thin-Provisioning werden Ressourcen effizienter genutzt
  • Schreibberechtigungen können dynamisch verwaltet werden, um Überschreibungskonflikte zu vermeiden
  • Optionaler Support für Avid Bin Locking
  • Optionales Media Asset Management
  • Zum Streamlinen von kollaborativen Workflows
  • Zur Optimierung von Speichernutzung zwischen mehreren Silos
  • Zum Schutz vor unbefugtem Zugriff auf Ihre Daten
  • Zur Überprüfung von Speichernutzung und Projektzugriffen

 

Projekt-basierte Workspaces werden auf Ihren Speicherressourcen angelegt

Anstatt dass Sie Ihr gesamtes Volumen mit allen Clients verbinden, können Sie mit Tiger Spaces Ihren Content nach Projekten organisieren, diese Gruppierungen werden hier Workspaces genannt. Sie können Sich einen Workspace wie einen Ordner vorstellen, der im Hauptspeicher liegt. Mit Tiger Spaces können Sie diese Workspaces ganz leicht einzelnen Benutzern oder ganzen Teams zuordnen.

Workspaces können einzelnen Gruppen zugeordnet werden

Sie können eine beliebige Anzahl an Workspaces anlegen und Benutzern bzw. Teams zuordnen. Wenn eine Active Directory Domäne vorhanden ist, ist die Zuordnung von Tiger Spaces dynamisch. In kleineren Umgebungen können lokale Benutzer und Gruppen angelegt werden. Wenn sich die Benutzer in Ihren Arbeitsbereich einloggen, können Sie nur die Workspaces sehen und bearbeiten, zu denen ihnen der Zugriff gewährt wurde. So können sich die Benutzer leichter auf Ihre Aufgaben konzentrieren und das versehentliche Speichern oder Exportieren von Inhalten in die falschen Ordner wird verhindert. Die Benutzer können zudem sehen, wer außer ihnen gerade ebenfalls im selben Workspace arbeitet.

Workspaces werden in virtuelle Laufwerke verkapselt wenn darauf zugegriffen wird

Alle Ihre physikalischen Speicherressourcen (SMB oder NFS Shares sowie von Tiger Store verwaltete Volumen) werden virtualisiert und vor dem Client versteckt. Wenn die Benutzer Zugriff auf einen ihrer Workspaces anfordern, wird der Inhalt dieses Workspaces in ein virtuelles Laufwerk verkapselt, das lokal an den Desktop des Benutzers angeschlossen wird. Dann wird eine Verbindung mit dem physikalischen Speicher hergestellt. Die Benutzer können mit voller Geschwindigkeit „lokal“ auf Ihre Daten zugreifen.

Durch weiterentwickelte Workspace-Verwaltung können Sie den Content frei verschieben

Mehrere Daten-„Silos“ zu verwalten ist immer eine Herausforderung, da jedes Mal, wenn Inhalte von einem Volumen auf ein anderes verschoben werden, die Benutzer ihre Dateien nicht mehr finden können und auf kaputte Links stoßen. Durch das Abstrahieren der physikalischen Ressourcen sorgt Tiger Spaces für einen gleichbleibenden Anschlusspunkt, durch den die Benutzer immer Zugang zu Ihren Daten haben, egal auf welchem physikalischem Speichermedium sie sich gerade befinden. Durch diese Flexibilität können Admins die Speicherressourcen optimieren, indem Sie die Inhalte frei verschieben können, ohne die Workflows der Benutzer zu stören. Die Benutzer sind von den Änderungen nicht betroffen, da sie weiterhin über den selben Zugangspunkt auf die Daten zugreifen.

Durch Thin-Provisioning werden Ressourcen effizienter genutzt

Durch Thin-Provisioning können Sie den Workspaces mehr Platz zuordnen, als physikalisch verfügbar ist. Damit können Sie, zum Beispiel, bis zu 1TB Speicherplatz für einhundert Workspaces festlegen, obwohl nur 10TB physikalischen Platz vor Ort vorhanden ist. Das bedeutet, dass jeder einzelne Workspace zu einer Größe von bis zu 1TB anwachsen kann, bevor er als voll gilt. Sobald der physikalische Speicherplatz voll ist, müssen Sie natürlich weiteren hinzufügen, aber da die meisten Workspaces nur einen Bruchteil des zugewiesenen Speicherplatzes verwenden werden, können Sie die geteilten Ressourcen viel effizienter nutzen.

Schreibberechtigungen können dynamisch verwaltet werden, um Überschreibungskonflikte zu vermeiden

Einer der schwierigsten Aspekte der Arbeit mit einem geteilten Speicher ist die Tatsache, dass Benutzer nicht sehen können, was andere gerade machen. Das kann leicht zu Datenkorrumpierung führen, wenn die selbe Projektdatei aus Versehen von zwei oder mehr Benutzern geöffnet wird. Wenn Sie einen Workspace anlegen, können Sie das Verhalten im Falle mehrerer Benutzer festlegen. Sie können also definieren, wie der Workspace sich verhalten soll, wenn mehrere Benutzer gleichzeitig auf ihn zugreifen. Im Single-User Schreibmodus kann nur ein Benutzer eine Schreibberechtigung zum Workspace erhalten. In der Zwischenzeit werden alle anderen Benutzer auf einen Lesezugriff beschränkt (bis der Workspace freigegeben wird). Im Multi-User Schreibmodus können mehrere Benutzer mit Schreibzugang auf den Workspace zugreifen.

Optionaler Support für Avid Bin Locking

Für Rich Media Kunden bietet Tiger den besten Support für Avid Bin Locking Funktionalitäten (Tiger AvidFS Modul). Der Support ist dermaßen kompatibel, dass Sie jedes Projekt von einem Avid-Volumen kopieren und in Ihr Tiger Store Volumen einfügen und weiter editieren können. Ganz einfach.

Optionales Media Asset Management

Das Tiger Spaces|MAM Modul ist ein Add-On-Modul, das von Incite Technologies entwickelt wurde. Es reduziert die Zeit drastisch, die Sie im Editierungsraum verbringen. Es ist ein Pflicht-Plugin für alle Rich Media & Entertainment-Einrichtungen, da es Katalogisierung, Suchen und Auffinden aller Medien auf effiziente Weise ermöglicht. Lokale Benutzer und Fernnutzer können (über eine sichere Internetverbindung) mit Hilfe eines beliebigen Webbrowsers Sichten, Anmerkungen schreiben und eine Shotauswahl treffen. Sie müssen nur noch Ihre Shotauswahl in Ihr bevorzugtes Editierungsprogramm importieren. Die Datenbank ist voll kompatibel mit der Incite MAM Produktlinie und kann einfach upgegradet werden, damit Sie die vollen und sogar individuell abgestimmten MAM-Funktionen nutzen können.

Server-Voraussetzungen

  • PC mit 2.5-GHz 64-bit (x64) Prozessor.
  • Mindestens 8 GB physikalischer RAM.
  • 500 MB freier Festplattenspeicher für die Installation.
  • Netzwerk-LAN-Verbindung (mindestens 1 GB) für öffentliche Kommunikation.
  • 64-bit Microsoft Windows 7/Server 2008 R2, Windows 8/Server 2012/Server 2012 R2, Windows 10.

Wichtig: Damit Sie die Workspace-Quoten-Funktion nutzen können, benötigen Sie ein Server-OS auf dem Computer - Microsoft Windows Server 2008 R2/Server 2012/Server 2012 R2.

  • Microsoft SQL Server 2016 Express.
  • TCP Port 8480 darf nicht von einer Firewall blockiert werden.

Windows Clients

  • PC mit 2.0 GHz CPU.
  • 32-bit oder 64-bit Microsoft Windows 7/Server 2008 R2, Windows 8/Server 2012/Server 2012 R2, Windows 10.

Wichtig: Microsoft Windows 7/Server 2008 R2 Computer müssen mindestens Service Pack 1 und das KB3033929 Sicherheitsupdate installiert haben. 

Anmerkung: Nicht unterstützt werden  Microsoft Windows 95, Windows 98, Windows NT, Millennium Edition, Windows 2000, Windows XP/Server 2003/Server 2003 R2 oder Windows Vista.

  • Mindestens 4GB physikalischer RAM.
  • 150 MB freifer Festplattenspeicher für die Installation der Tiger Spaces Client Software.
  • 4/8/16 GbFC, 10 GbE und/oder 1 GbE Adapter zum Anschluss an den darunterliegenden Speicher.
  • Netzwerk-LAN-Verbindung (mindestens 1 GB) für öffentliche Kommunikation.
  • TCP Ports 9120 und 9128 dürfen nicht von einer Firewall blockiert werden.
  • Tiger Client Treiber muss installiert sein, falls Sie Tiger Spaces zusammen mit Tiger Store verwenden.

Mac Clients

  • Intel-basierter Mac mit 2.0 GHz CPU.
  • Mac OS X Mavericks/Mavericks Server (64-bit), Mac OS X Yosemite/Yosemite Server (64-bit), Mac OS X El Capitan (64-bit), macOS Sierra (64-bit).

Anmerkung: Mac OS X Versionen unter 10.7 werden nicht unterstüzt.

  • Mindestens 4GB physikalischer RAM.
  • 150 MB freifer Festplattenspeicher für die Installation der Tiger Spaces Client Software.
  • 4/8/16 GbFC, 10 GbE und/oder 1 GbE Adapter zum Anschluss an den darunterliegenden Speicher.
  • Netzwerk-LAN-Verbindung (mindestens 1 GB) für öffentliche Kommunikation.
  • TCP Ports 9120 und 9128 dürfen nicht von einer Firewall blockiert werden.
  • Tiger Client Treiber muss installiert sein, falls Sie Tiger Spaces zusammen mit Tiger Store verwenden.

Speicher-Voraussetzungen

Tiger Spaces kann normale SMB/NFS Shares UND/ODER von Tiger Store verwaltete Volumen managen.

Bekannte Einschränkungen von Shares erstellt auf einem Mac Server: 1) NFS nicht unterstützt. 2) Projekte in verschiedenen Kombinationen von und zu Shares zu verschieben kann fehlschlagen. 3) Workspaces müssen mit Buchstaben aus dem englischen Alphabet benannt werden.

Durch die Erstellung einer Abstraktionsebene zwischen den physikalischen Speichergeräten und den Clients ermöglicht Tiger Spaces das Management von Anwendern, Teams und Inhalten.

Bild 1 stellt einen gewöhnlichen Datenserver/NAS dar, wo Projekte in separaten Ordnern gespeichert werden. Alle Anwender können alle Ordner sehen (sie haben nicht die Erlaubnis, sie zu öffnen).

Bild 2 zeigt, wie Tiger Spaces verwendet werden kann, um einen normalen Datenserver/NAS für die Clients zu abstrahieren. Dadurch können Clients nur die Workspaces sehen und öffnen, zu denen sie verbinden können.

 

In Bild 3 sehen Sie, dass es bei der Verwendung von mehreren Datenservern/NAS (sowie von Tiger Store verwalteten Volumen) einfach ist, Projektdaten zwischen einem Datenserver/NAS zu einem anderen zu verschieben. Dies hat keine Auswirkung auf den Benutzerworkflow, da der Workspace weiterhin den selben Pfad verwendet.

 

Bild 4 zeigt, dass Tiger Spaces, wenn es zusammen mit der anderen Software verwendet wird, eine Speicherzugangsberechtigungsebene schafft und für eine einfache Verschiebung der Daten im FAN sorgt.

Preis / Verfügbarkeit auf Anfrage

Bei Interesse oder Fragen zum Produkt senden Sie uns gern eine Anfrage.

Weitere Produkte von Shared Storage:

Accusys A12T3-Share

Das A12T3-Share ist eine Tower-Speicherlösung mit 12 Einschüben und 4 Thunderbolt 3 Anschlüssen. Es kann als Storage Area Network (SAN) Speicher-Pool oder als direkter Speicher verwendet werden. [mehr...]

Accusys A16T2-Share

Das A16T2-Share ist eine Rackmount-Speicherlösung mit 16 Einschüben und 4 Thunderbolt 2 Anschlüssen. Es kann als Storage Area Network (SAN) Speicher-Pool oder als direkter Speicher verwendet werden. [mehr...]

Avid NEXIS PRO

Avid NEXIS PRO ist ein zentraler Speicher mit 20 TB Kapazität für die Anwender des Avid Media Composer, der auch Final Cut Pro X und Adobe Premiere CC unterstützt. [mehr...]

G-Technology G-Rack

Das G-RACK ist eine leistungsstarke und zentrale Speicherlösung, geeignet für 4K-Workflows und mehr in der Medien- und Unterhaltungsbranche. [mehr...]

Tiger Technology Hardware

Die Hardware von Tiger Technology umfasst mehrere leistungsfähige Shared Storage Lösungen wie Tiger Box und Tiger Serve. Einfach zu integrieren, skalierbar, Avid kompatibel und redundant. [mehr...]

Tiger Technology Tiger Bridge

Tiger Bridge, ein scale-deep Lifecycle Manager, ist eine Software zum Replizieren und Tier Aging von Dateien auf Datenträger, Tape und in die Cloud. [mehr...]

Tiger Technology Tiger Pool

Tiger Pool ist ein mitskalierender Namespace Unifier. Mit dieser Software können Sie mehrere Datenträger flexibel zu einem gemeinsamen Speicherpool zusammenfassen und verwalten. [mehr...]

Tiger Technology Tiger Store

Mit Tiger Store SAN-Sharing Software machen Sie einfache Speicher-Systeme zu SAN Speicher. So können Sie mit mehreren Personen an den gleichen Daten arbeiten. [mehr...]